2011/04/20 [welt.de] Ralf Niemczyk: Vom Charme des Normalseins

http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article13222032/Vom-Charme-des-Normalseins.html

Baltic Soul Weekender photo
Photo by Alsterstar

Ex-Spex-Autor Ralf Niemcyk schriebt für Springer!!! Ich fasse es nicht … Das ist ja suuuperOK !!!! 🙂 OK Ralf … Willkommen an Bord der Neuen Bürgerlichkeit … cool das Du dabei bist!! Dein Artikel aber das Baltic Soul Weekender bei Lübeck war der wunderbarste Artikel, den ich dieses Jahr gelesen habe. Nächstes Jahr bin ich mit meiner Familie selbstverständlich mit dabei :-))

Zitat: „Hier wird die Normalität des Mittelstandes nicht durch Fluchten in Lack, Leder oder Ganzkörper-Tattoos verdrängt, sondern ganz im Gegenteil kunstvoll kultiviert. Ausgerechnet die sportlich-klassische Harrington-Windjacke mit ihrem charakteristischen Innenfutter in Schottenkaro, die seit Jahrzehnten das modische (Under-)Statement dieser Bewegung repräsentiert, macht zur Zeit eine erstaunliche Karriere in der Modewelt.“ …

„Der Kleidungsstil auf dem Soul Weekender ist gekonnt sportlich-nachlässig. Marken wie Fred Perry, Ben Sherman, Fila, Sergio Tacchini oder Retro-Fundstücke von Adidas beherrschen die Gänge zwischen den verschiedenen Tanzflächen. Ein weißes T-Shirt mit Jeans tut es aber auch. Niemand wirkt hier aufgesetzt oder verkleidet. Paul Weller als immer gerne zitierte Stilikone der Mods des 21. Jahrhunderts würde hier eindeutig als „overdressed“ auffallen. Mit Sechziger-Jahre-Folklore will an der Ostsee niemand etwas zu tun haben. Eine ganz bestimmte Haltung zur Popkultur ist gefragt, keine Uniform aus der Boutique. Eine Einstellung, die längst weitere Kreise gezogen hat, denn das Lebensprinzip Soulboy oder Mod geht weit über das einmal im Jahr stattfindende Spezialistentreffen hinaus.“

Weiter lesen? …

Super Artikel!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.