[10/12] The Jam – In The City [Wir brauchen Punk. Jetzt! ]

http://www.welt.de/debatte/article13914727/Die-Generation-Schluffi-braucht-Punk-Jetzt.html

 

 

Heute habe ich es einfach mit dem popconservativen Song der Woche … Inspiration und Kommentar wird mir komplett geliefert von Frank Schmiechen. Er erinnert uns in seinem heutigen Kommentar „Die Generation Schluffi braucht Punk. Jetzt!“ an das langweiligste Jahrzehnt des vergangenen Jahrhunderts die Siebziger Jahre.
Eine verlorene Jugendgeneration war komplett durchuniformiert … Kleidung: Parka mit Haar-Bürste … Musik: Jazz-Rock … Drogen: Marihuana Politik:  „irgendwie“ links. In diese Zeit des langweiligen Hippie-Stillstands explodierte der PUNK.
Frank Schmiechen´s Artikel endet so: „Nein, Punks waren nicht diese armseligen Gestalten, die sich heute mit ihren Hunden in den Fußgängerzonen versammeln und um Kleingeld betteln. Punk war am Anfang scharf, präzise und cool. Angriffslustig, hyperaktiv und provokativ. Eine ästhetische Kampfansage an all die lachhaften Langweiler. … Viele Punks der ersten Generation sind heute erfolgreiche Unternehmer, Manager oder Künstler. Oder Journalisten. Auch wenn Punk bereits nach einigen Monaten vorbei war, es reichte für eine kreative Explosion. Die Schockwellen sind längst im zähen Mahlstrom des lähmenden, zaudernden, konfliktscheuen Irgendwie versandet. Wir brauchen Punk. Jetzt!“

Als Song habe ich Euch „In the City“ von „The Jam“ herausgesucht. Der charismatische Bandleader Paul Weller unterstützte übrigens am Anfang seiner Musikkarriere noch die Ideen von Margret Thatcher … aber das ist eine andere Geschichte 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.